PEine Geschichte stellt in vier musealen Kapiteln, an vier Orten, die lebendige Museumslandschaft im Landkreis Peine vor.

Alle Ausstellungsorte bergen sehenswerte Schätze, die das Arbeiten und Leben unserer Vorfahren zeigt. Jede Einrichtung hat sich auf ihre spezielle Besonderheit konzentriert, so dass Besucher einen interessanten Tag verleben können.

In den ZeitRäumen Bodenstedt in Vechelde ist eine komplett erhaltene und im Original eingerichtete Hofanlage zu sehen. Im Kreismuseum geht es um Handwerk, Handel, Kirche, Mode und „Schule wie vor 100 Jahren“, 365 Tage Kultur in Peine.
Ausstellungen in der Ilseder Umformerstation auf dem ehemaligen Hüttengelände zeigen den Beginn und das Ende der Roheisengewinnung und im Rathaus Lengede wird an das Grubenunglück „Wunder von Lengede“ erinnert.

"Da ist Musik mit drin"

Am Sonntag, den 7. August fand wieder eine "musikalische Zeitreise" in Peine statt. Die vier bekannten Ausstellungsorte von PEine Geschichte haben sich etwas besonderes ausgedacht: Führungen mit Musik!

Im Lengeder Rathaus wurden kostenfreie Führungen durch die Ausstellung "Lengede im Fokus der Welt" angeboten. Dazu spielte der Musiker Chris T. Ian in einem kleinen "Biergarten" Pub Songs von Johnny Cash über The Dubliners bis zu den Eagles. Die Landfrauen boten leckeren Kuchen und Kaffee an.

In den ZeitRäumen Bodenstedt haben junge Künstler des "Kinderklassik.com e.V.", verkleidet in klassischen Gewändern, die Besucher mit Musik und Tanz verschiedener Epochen in einem spannenden Wandelkonzert durch Zeit und Raum begleitet.

Die Umformerstation Ilseder Hütte präsentierte neben den unentgeltlichen Führungen, Vorträgen und Filmen zur Geschichte der Ilseder Hütte den Swingchor des Gymnasiums Groß Ilsede unter der Leitung von Klaus Henneicke.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es ab 17 Uhr ein Abschlusskonzert im Peiner Kreismuseum. Dort trat "Oye!", eine Braunschweiger "Wohnzimmerband" auf, die ihre Freude an traditioneller Musik aus Spanien und Lateinamerika mit den Besuchern geteilt hat!

Die Veranstaltung kam bei den Besuchern des Landkreises Peine sowie Besuchern aus dem Umland sehr gut an! Einige Orte freuten sich vor allem über viele jugendliche Besucher. "Es ist doch schön zu sehen, dass so viele junge Menschen Interesse an klassischer Musik und Kultur haben.", sagte Christoph Mayer, Vorsitzender des Vereins ZeitRäume Bodenstedt.

>> Zeitungsartikel zur Veranstaltung